© @Tourist Information

Das Murnauer Gästeführer-Netzwerk

Wir reisen mit ihnen gemeinsam durch die Zeit und sie entführen uns bis in die verborgensten Winkel. Wer sie sind? Unsere Murnauer Gästeführerinnen und Gästeführer, die uns die Geschichte und Geschichten des Blauen Landes näherbringen.

„Es ist die Kunst eines Gästeführers, Vergangenheit und Gegenwart miteinander in Verbindung zu bringen“, erklärt Gabriele Macher, Gründungsmitglied des Murnauer Gästeführer-Netzwerks „Gästeführer im Blauen Land“. Dessen Mitglieder begleiten unsere Besucher auf ihren Entdeckungsreisen durch Murnau und Umgebung, während sie zugleich Vermittler sind, die uns die Türen zur Kunst und zur Geschichte des Blauen Landes öffnen. Denn wer nach Murnau a. Staffelsee kommt, der möchte sich eine Auszeit vom Alltag gönnen und neue Eindrücke gewinnen. Dafür sorgen die Tourguides mit ihrem umfassenden Fachwissen.

Wozu ein Netzwerk?

Das Murnauer Gästeführer-Netzwerk zählt heute 15 Mitglieder. Allerdings handelt es sich bei diesem Zusammenschluss – anders, als man vielleicht vermuten würde – nicht um einen Verein. Denn gerade auf das „Vernetzt-Sein“ und auf den Austausch kommt es an. Schließlich lernt man in diesem Beruf nie aus. Daher müssen die Gästeführerinnen und Gästeführer stets neugierig und offen für Neues sein sowie die Bereitschaft mitbringen, über ihren Tellerrand zu blicken. Ebenso reichen ihre Kenntnisse über die Grenzen des Örtchens Murnau hinaus.

Unter dem Dach des BVGD

Der Bundesverband der Gästeführer in Deutschland e.V. ist der Dachverband örtlicher Gästeführervereinigungen. Er organisiert seit seiner Gründung 1994 inzwischen mehr als 7.500 Gästeführerinnen und Gästeführer in 250 deutschen Städten und Regionen. Eines seiner wichtigsten Ziele: ein einheitlicher Qualitätsstandard für Gästeführer auf hohem Niveau. Daher wurde im Verband ein Qualifizierungsmodell entwickelt, das mit dem Zertifikat des BVGD abschließt. Darüber hinaus kann sich jedes Mitglied durch die vom BVGD angebotenen Seminare fortbilden.

 

Das macht gute Gästeführerinnen und Gästeführer aus

Viele Gästeführerinnen und Gästeführer sind freiberuflich tätig – schließlich handelt es sich bei diesem Begriff nicht um eine geschützte Berufsbezeichnung. Doch die Guides des Netzwerks sind alle durch eine Grundschulung qualifiziert. Diese ist Voraussetzung, wenn man sich unter anderem mit der Geschichte des Marktes Murnau auskennen möchte.

Aber allein historisches Faktenwissen reicht nicht aus. Die Gästeführerinnen und Gästeführer sind das Aushängeschild des Blauen Landes und repräsentieren Murnaus Geschichte, Kunst und Kultur. Mit ihrem breit gefächerten Wissen setzten sie das facettenreiche Mosaik des Marktes Murnau zusammen.

Und das Know-how der Reisebegleiter beschränkt sich nicht nur auf bestimmte Schwerpunkte. Alle Mitglieder des Gästeführer-Netzwerks sind Allrounder, die sich in mehreren Bereichen wie etwa der Murnauer Kunst- und Ortsgeschichte bestens auskennen.

„Doch es reicht nicht, den Gästen einfach nur sein Wissen überzustülpen“, sagt Gabriele Macher. „Ein guter Gästeführer muss auch die soziale Kompetenz mitbringen, um eine Gruppe zu führen, zu unterhalten und mit verschiedenen Menschentypen richtig umgehen zu können.“

Vermittelt werden die Guides direkt durch die Tourist Information Murnau. Bei uns finden Sie auch einen Überblick über die angebotenen Führungen

„Meine persönlichen Highlights – und davon gibt es sehr viele – sind unter anderem das Schloßmuseum und die Kirche als barockes Juwel“, empfiehlt Gabriele Macher. „Dort gibt es auch einen wunderbaren Aussichtspunkt, von dem aus man die Landschaft des Blauen Landes überblicken kann.“

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.