Schloss Museum

PDF

Museen/Sammlungen

Murnau und die Künstler der "Neuen Künstlervereinigung" und des "Blauen Reiter"
Die Sammlung "Der Blaue Reiter" und "Neue Künstlervereinigung München" konnte im Herbst 2010 in neuen Räumen anschaulich präsentiert werden. Hinzugekommen sind Neuerwerbungen und weitere Dauerleihgaben, die die Sammlung um ein Vielfaches bereichern.

Das Schloßmuseum zeigt die mit Murnau verbundene, international bedeutende Kunst- und Literaturgeschichte im 1. Drittel des 20. Jahrhunderts und vermittelt die Besonderheiten des Alpenvorlandes sowie die örtliche Tradition und Kultur Murnaus, die eng mit diesem herausragenden künstlerischen Schaffen verbunden ist.

Herzstück des Museums bildet die umfangreichste öffentlich gezeigte Sammlung von Werken Gabriele Münters sowie von Arbeiten der Künstler der "Neuen Künstlervereinigung München" und des "Blauen Reiter" (u.a. von Wassily Kandinsky, Marianne von Werefkin, Alexej Jawlensky, Franz Marc, Heinrich Campendonk). Die Exponate verdeutlichen, dass sie in Murnau und Umgebung seit 1908 viele ihrer Bildmotive fanden, die bayerische Volkskunst - insbesondere die Hinterglasmalerei - kennen lernten und hier der entscheidende künstlerische Schritt zu einer neuen expressiven Malerei gelang. Kandinsky verfolgte seinen konsequenten Weg zur gegenstandsfreien Kunst und verbrachte hier mit Marc, Münter und Macke wichtige Arbeitsphasen zur Vorbereitung des Almanachs "Der Blaue Reiter.

Eine umfangreiche Dokumentation widmet sich dem Dramatiker Ödön von Horváth, der zwischen 1924 und seinem politisch erzwungenen Weggang 1933 hauptsächlich in Murnau lebte und hier u. a. seine Stücke "Zur schönen Aussicht", "Italienische Nacht" schrieb, sowie den Roman "Jugend ohne Gott" begann. Die expressive Malerei wie die Texte Horváths schöpfen aus der Begegnung mit der Murnauer Landschaft, dem Ort und seinen Menschen.

Geschichte und Entwicklung des Marktes Murnau leiten über zu Darstellungen ortstypischer Gewerbe: die Federblumenherstellung und die Hinterglaskunst, erweitert durch die internationale Sammlung Dammert, die über die örtlichen Erzeugnisse hinaus überregionale Werke aus Europa und Asien präsentiert.

Die frühe Landschaftsmalerei im Alpenvorland seit dem 18. Jahrhundert setzt einen weiteren reizvollen Schwerpunkt.

Es finden regelmäßig überregionale Sonderausstellungen (siehe rechts) statt. Das Schloßmuseum Murnau wurde 1995 mit dem Bayerischen Museumspreis ausgezeichnet.

Gut zu wissen

Öffnungszeiten

Ganzjährig durchgehend geöffnet
Dienstag bis Sonntag von 10 Uhr bis 17 Uhr, Montag geschlossen.

Zusätzlich von Juli bis September:
Samstag und Sonntag bis 18 Uhr
An Feiertagen geöffnet.

1. bis 25. Dezember:
Di - Fr von 13 Uhr bis 17 Uhr,
am Wochenende von 10 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.
24. Dezember und 31. Dezember geschlossen, am 25.12. und 1.1. von 13 Uhr bis 17 Uhr geöffnet
Ruhetage: Montag

Eignung

  • Schlechtwetterangebot

  • für jedes Wetter

  • für Gruppen

  • für Schulklassen

  • Haustiere erlaubt

  • für Kinder (jedes Alter)

  • Kinderwagentauglich

Fremdsprachen

Deutsch

Sonstige Ausstattung/Einrichtung

  • WC-Anlage

  • Wickelraum

Zahlungsmöglichkeiten

Barzahlung, Mastercard

Anreise & Parken

Pkw/Bus:
Bundesstraße B2,
Autobahn München - Garmisch-Partenkirchen

Deutsche Bahn AG - Bahnstation Murnau:
München - Murnau - Garmisch-Partenkirchen - Mittenwald - Innsbruck (stündlich hin und zurück)

Regionaler Busverkehr:
Murnau - Kochel - Bad Tölz
Nähere Informationen erhalten Sie beim Verkehrsamt Murnau
(Telefon: 08841/61410 - Fax: 08841/3491)

Preisinformationen

Erwachsene: € 4,50.-

Kombi-Karte (Dauer- und Sonderausstellung) Erwachsene: € 9,00

Ansprechpartner:in

In der Nähe

Essen & Trinken

Sehenswertes

Die Blaue Burg
Sehenswertes
Pulpo Gallery
Sehenswertes
HHhinterglas01.jpg
Horst Höfler
Sonstiges

Touren

© Udo Bernhart, Zugspitz Region GmbH
Der merlische Staffelsee
© Udo Bernhart, Zugspitz Region

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.